Öffnungszeiten
Mittwoch - Samstag
Termine nach Vereinbarung
Telefon: 0761 384 500 15 Mobil: 0163 8691 509
Telefon: 0761 384 500 15 Mobil: 0163 8691 509
Öffnungszeiten
Mittwoch - Samstag
Termine nach Vereinbarung
Termine nach Vereinbarung
Telefon: 0761 384 500 15 Mobil: 0163 8691 509
Press Button
Press Button
Direkt zum Seiteninhalt
Cellulite:

Die Cellulite ist ein Erscheinungsbild der Haut, das hauptsächlich Frauen betrifft. Sie kann schon in jugendlichem Alter vorhanden sein oder erst später auftreten. Die Anlage zur Ausbildung einer Cellulite ist in einem bestimmten Maß genetisch bedingt. Zusätzliche Faktoren wie falsche Ernährung, zu wenig Sport, Rauchen und die Pille können die Ausbildung der Cellulite weiter fördern.

Der Fettanteil im Gewebe der Frau liegt ca. 1,5 fach über dem des Mannes und zusätzlich können die Fettzellen der Frau deutlich mehr Fett einlagern. Durch die damit einhergehende Quellung der Fettzellen kommt es zur Verdrängung aus dem Verband des Bindegewebes und dem damit einhergehenden Bild der "Orangenhaut". Zusätzlich wird durch die Quellung der Fettzellen der Lymphabfluss gedrosselt und die Blutversorgung vermindert. Dies führt in Verbindung mit angestauten Stoffwechselprodukten zu einer Auflösung der ursprünglichen Struktur des Bindegewebes.

Methoden der Cellulitebehandlung:

Eine effektive Behandlung der Cellulite ist nur möglich, wenn man an mehreren Stellen ansetzt. Eine Kombination von Ernährungsumstellung und einem durchdachten Sportprogramm kann die Cellulite in einem überschaubaren Zeitraum deutlich verbessern.

Als Behandlungen kommt der Einsatz der Fettwegspritze und der Mesotherapie in Frage. Die Fettwegspritze beruht auf der Injektion eines Wirkstoffes auf Sojaölbasis, der in der Lage ist, überblähte Fettzellen aufzulösen. Es wird der Wirkstoff mit einer fein abgestimmten Injektionstechnik ins tiefere Gewebe gebracht.

Bei der Mesotherapie werden mit multiplen Injektionen eine Mischung aus fettverbrennenden Medikamenten und durchblutungsfördernden Wirkstoffen flächig ins Gewebe eingeschleust. Diese sorgen für eine Verminderung der Fettpolster, eine Abtransport von Schlackenstoffen und eine Verbesserung des Lymph- und Blutflusses.

Mit diesen Methoden kann die Cellulite an Armen, Beinen deutlich verbessert werden.

Risiken und Kontraindikationen:

Wie bei allen Verfahren, die mit Injektionen in oder unter die Haut arbeiten, kann es bei der Cellulitebehandlung durch Injektionen zum Auftreten von lokalen Erscheinungen (Rötungen, Juckreiz) und kleinen Blutungen kommen. Diese bilden sich aber nach kurzer Zeit zurück. Das Auftreten von Allergien wird durch eine gründliche Voruntersuchung bzw. Befragung so weit wie möglich vermieden. Ein sauberes Arbeiten mit sterilen Instrumenten minimiert das Risiko für das Auftreten von Infektionen.

Elena Schüttauf, Heilpraktikerin u. Kosmetikerein
Elena Schüttauf, Heilpraktikerin u. Kosmetikerin
Zurück zum Seiteninhalt